Otto Buchinger Begründer der Fastenkur

Nachfolgend finden Sie eine kurze Biographie von Otto Buchinger und die wesentlichen Inhalte seiner Heilfastenlehre.

Biographie von Dr. Otto Buchinger

Otto BuchingerGeboren am 16. Februar 1878 in Darmstadt.

Otto Buchinger - Als Sohn eines mittelständigen Beamtenfamilie studierte er Medizin. Nach seinem Medizinstudium und seiner Promotion wurde er während des ersten Weltkrieges Militärarzt in der Marine.

Im Jahre 1917 erkrankte Buchinger an einer Mandelentzündung, die nie vollständig ausheilt wurde. Aufgrund seiner chronischen Mandelentzündung entwickelte sich ein schweres Gelenk Rheuma, vermutlich eine rheumatische Arthritis.

Da dies in der Zeit lag in der das Penizillin bzw. Antibiotika noch nicht entdeckt worden war schien eine Heilung seiner chronischen Erkrankung unwahrscheinlich.

Unter Anleitung eines befreundeten Arztes aus Freiburg unterzog sich Otto Buchinger im Jahr 1919 versuchsweise einer dreiwöchigen Fastenkur. Der therapeutische und medizinische Erfolg dieser Fastenkur war für Buchinger so bemerkenswert, dass er begann sich intensiv mit dem Thema des heilenden Fastens zu beschäftigen. Neben der Fasten Kunde befasste sich Buchinger von jetzt an auch mit alternativem Heilmethoden.

1920 gründete er seine eigene Fastenklinik in Witzenhausen, die heute ihren Sitz in Bad Pyrmont hat. Aufgrund seiner medizinischen Grundbildung versuchte Buchinger die Effekte nach einer Heilfastenkur zu erklären. Er begründete die positiven Effekte darin, dass es beim Heilfasten zum Entschlacken und Entgiften des Körpers komme und somit ein Selbstreinigungsprozess für die heilende Wirkung verantwortlich ist.

Doch Buchinger beschränkte die heilenden Effekte nicht nur auf die Zeit nach einer Heilfastenkur. Heilfasten war für Ihn auch der Anfang zur Umstellung der täglichen Lebensgewohnheiten. Speziell waren eine gesunde Ernährung sowie ausreichende Bewegung für Ihn zur Basis eines gesunden Lebens geworden. Nach dem Motto nur ein gesunder Geist lebt in einem gesunden Körper war für ihn auch die geistige Herausforderung wichtig.

Otto Buchinger verstarb 1966 im Alter von 88 Jahren. Die Kinder von Otto Buchinger übernahmen sein Engagement im Bereich des Heilfastens so wurde seine Klinik in Bad Pyrmont von seinem Sohn Otto Ferdinand Hermann Buchinger weitergeführt. Seine Tochter Maria gründete 1953 ebenfalls eine Heilfasten Klinik nach den Lehren Ihres Vaters in Überlingen.

Mit der Buchinger Fastenmethode in ein gesundes Leben

Nach einer Heilfastenkur nach Buchinger können folgende Effekte erzielt werden:

  • Aufgabe von schlechten Ess- und Trinkgewohnheiten
  • Aufgabe von Medikamenten- und Rauschgiftmissbrauch
  • Beseitigen von Schlafstörungen
  • Normalisierung der Verdauung und des vegetativen Nervensystems

Gezielt können auch folgende Krankheiten mit dem Buchinger Heilfasten gemildert oder gar geheilt werden:

  • Psychosomatische Störungen
  • Einfache Erschöpfungszustände
  • Atemswegserkrankungen
  • Herz und Kreislauferkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Hautkrankheiten
  • Allergien
  • Entzündliche Erkrankungen
  • Verdauungskrankheiten
  • Bluthochdruck
  • Gicht


Metabolische Stoffwechsel im Körper werden stimuliert und Schlacken, Gifte und schädliche Ablagerungen ausgeschwemmt. Das Immunsystem wird gekräftigt was sich im allgemeinen Wohlbefinden widerspiegelt.

Sogar die einzelnen Körperzellfunktionen werden stimuliert und bewirken so eine Kräftigung und Regeneration aller Organe.

Durch das Heilfasten nach Buchinger wird der Organismus vitalisiert und ist so besser geschützt gegen eine Vielzahl von Krankheiten.

Durch die allgemeine Verbesserung der Vitalfunktionen gewinnt man an Lebensenergie uns somit an Lebensqualität.